Das Jahr 2020 endet…

Das Jahr 2020 endet

Das Jahr 2020 endet und es wird sicherlich viele geben, die dies kaum erwarten können.

Ja, 2020 war ein wahrlich turbulentes, ereignisreiches und unvergessliches Erlebnis. Ein Jahr der Superlative in durchaus mehreren Hinsichten.

Das Jahr der Pandemie, das Jahr der denkwürdigen US-Wahl, das Jahr der stärksten Digitalisierung in Deutschland seit jeher, das Jahr des größten Klopapierumsatzes im Handel…

Aber auch dieses merkwürdige Jahr, über das wir noch in Generationen sprechen werden, geht jetzt vorbei. Und das ist auch gut so.

Wir Menschen brauchen immer mal wieder einen Punkt zum Innehalten. Eine Zeit für einen Abschluss mit dem Erlebten. Auftanken im Chaos. Ruhe im Sturm.

Das Jahr 2020 endet und die nun bevorstehenden Festtage bekommen eine besondere Bedeutung. Sie bekommen aber auch einen bislang undenkbaren Rahmen.

Das darf uns Mut machen, denn wir sind bis hierhin gekommen. Der Sturm hat an uns gerüttelt, uns vielleicht auch umgeworfen, aber wir sind aufgestanden und haben unseren Weg bis hierhin zurückgelegt. Ist das keine Leistung?

Das Jahr 2020 endet und 2021 steht schon vor der Tür. Was wird uns dieses Jahr bringen? Kommen wir wieder in die Normalität?

Jein! Da lege ich mich fest. Ja, ein Eintritt einer normaleren Situation erscheint möglich. Nein, die bisherige, frühere Normalität wird es nicht mehr sein. Wir werden unsere Normalität 2021 anders leben, als in 2019/20.

Aber das ist auch ganz normal, denn die Normalität 2019 war auch eine andere, als zum Beispiel im Jahr 2006. Wir müssen also nicht mit Angst auf das Neue blicken und dem Alten hinterhertrauern.

Der Weg der Zeit geht ganz normal weiter und wir gehen mit ihm. Also richten wir den Blick nach vorne, erkennen wir die kommenden Chancen, die Dinge die uns Halt geben und gehen wir mutig darauf zu.

Das Jahr 2020 endet…

Das Jahr 2020 endet

Das Jahr 2020 endet und vielfach kehrt Ruhe ein, so auch bei uns. Dieser Beitrag wird für dieses Jahr der Abschluss sein. Auch wir nehmen uns die Möglichkeit der Auszeit, des Innehaltens, des Durchatmens.

Weiter geht es dann im neuen Jahr, ab dem 04. Januar 2021. Die Freunde unseres PodCasts müssen sich bis zum 08.01.2021 für die neue Folge gedulden. Aber es lohnt sich!

Wir wünschen allen unseren Lesern, Hörern, Followern, Klienten, Kunden, Mandanten, Coachees, Teilnehmern, Partnern, Freunden, Bekannten, Interessierten und allen die es hören wollen, eine fröhliche Weihnachtszeit.

Genießt die Momente, die Augenblicke. Achtet auf Euch und sammelt gute Energie für 2021. Ihr selbst und auch 2021 haben es verdient.

Das Jahr 2021 kommt

Für viele startet das neue Jahr mit der Tradition eines Feuerwerks. Dies wird zu diesem Jahreswechsel nicht möglich sein. Aber vielleicht findet ja auch ihr noch irgendwo ein paar Wunderkerzen, die ihr anzünden könnt, quasi das Feuerwerk in der Hand.

Wir werden das so tun.

Das Jahr 2020 endet

Auf ein neues, gemeinsames, ereignisreiches und gutes Jahr 2021.

Bis dahin bleibt gesund und fröhlich.

Die Tradition des Rückblicks

Die Tradition des Rückblicks

Immer wieder zum Jahreswechsel überkommt uns die Tradition des Rückblicks. Nicht nur, weil alle Fernsehsender uns dafür Sendungen präsentieren. Nein, vielmehr bringen uns die Festtage, die eintretende Ruhe und die vielfachen Gespräche dazu einen Blick zurück zu tun. Was hat das vergangene Jahr mit uns gemacht? Um Euch hierfür ein wenig Hilfestellung zu leisten, bieten wir Euch nachfolgend eine Struktur dafür an.

Es ist eine der grundlegenden Fähigkeiten von uns Menschen, die uns, so ist es vielfach zu lesen, zum Menschen macht. Die Fähigkeit sich selbst in abstrakter Weise zu betrachten. Anders formuliert: uns von außen zu betrachten, als wären wir ein Beobachter.

Und genau diese Fähigkeit ist es, die uns auch zum Lernen, zur Fortentwicklung bringt. Dafür ist es aber notwendig auf das zu blicken, was wir wie gemacht haben. Und damit sind wir mittendrin in der Tradition des Rückblicks.

Jede(r) von uns macht das dabei aber anders. Jede(r) so wie er oder sie es braucht. Manch ein Mensch ist aber auch auf der Suche nach einer Struktur. Auf der Suche nach Elementen, Kriterien, an denen die Tradition des Rückblicks eine bestmögliche Wirkung erzielt.

Wer dazu mal den allseits geschätzten Dr. Google befragt, wird auch eine Vielzahl an Fragestellungen u.ä. finden.

Ich gönne mir auch diese Zeit für mich…

Angesichts dieses sehr eindrücklichen Jahres 2020 habe ich mich in den letzten Tagen auch einmal der schönen Tradition des Rückblicks gewidmet und mir selbst viele Fragen gestellt. Es sind viele Seiten geworden mit vielen Eindrücken, Impressionen und Feststellungen.

Aber eben auch mit der Erkenntnis, welche Fragen wirklich eine Relevanz hatten.

Genau diese Fragen möchte ich Euch mit diesem Beitrag zur Verfügung stellen. Vielleicht geben diese Themen Euch im Rückblick ja auch die Chance für wertvolle Erkenntnisse, die ich für mich gewonnen habe.

Möglicherweise kann dies ja auch bei Euch eine Tradition begründen, jedes Jahr wieder mit denselben Fragestellungen zu arbeiten und damit dann auch eine Entwicklung über Jahre hinweg abzubilden. Wer weiß?

Die Tradition des Rückblicks – „Mein Jahresrückblick“

Aber nun genug der Worte. Nachfolgend findet Ihr „Meinen Jahresrückblick“ als Datei zum Download für Euch.

Ich hoffe, dies hilft Euch und lässt Euch Euer Jahr erfolgreich betrachten.

Gebt mir gern dazu eine Rückmeldung. Welche Frage fehlt Euch vielleicht? Welche war besonders schwer zu beantworten? Bei welcher Frage war das Feuerwerk der Gedanken am größten?

Wie auch immer, ich freue mich auf Eure Rückmeldungen.

Die Tradition des Rückblicks – Euch damit viel Erfolg!